Sicher unterwegs mit der perfekten Motorradausrüstung

Motorradfahrer sind die heimlichen Helden der Landstraßen. Sie lieben das unbezähmbare Gefühl der Freiheit, wenn sie durch die Landschaft brausen. Gleich, ob entspannte Touren oder im Rausch der Geschwindigkeit — Motorradfahrer brauchen für alle Ausfahren das perfekte Equipment. Aus diesem Grund ist es lebenswichtig, einen Motorradhelm zu tragen. Heutzutage finden Motorradbegeisterte in einem Motorradhelm mehr als Schutz vor schweren Kopfverletzungen. Die neuesten Kreationen bestechen durch eine Mannigfaltigkeit an schönen Formen und ausgefallenen Designs. Hochwertige Produkte bieten den bestmöglichen Schutz, maximalen Komfort und viele nützliche Details.

Motorradhelme können durch Funktionalität und Komfort vor Verletzungen schützen

Der perfekte Motorradhelm ist essenziell, wenn Motorradfahrer auf Tour starten. Er gehört zur wichtigsten Ausrüstung eines Bikers. Ein Helm kann das Verletzungsrisiko senken und sogar tödliche Kopfverletzungen verhindern. Materialien wie Carbon, Polycarbonat oder Glasfaser sorgen für ausreichend Stabilität. Die Passform ist das A und O beim Motorradhelm. Denn dieser muss perfekt sitzen und darf nicht rutschen, nur so bietet er optimalen Schutz. Damit Biker einen kühlen Kopf behalten, ist ebenso die Innenausstattung des Helmes wichtig. Ein gutes Belüftungssystem am Helm sorgt für entspannte Ausfahrten. Die Feuchtigkeit muss abtransportiert werden und zusätzlich Kühlung schaffen. Ideal ist ein herausnehmbarer Innenbezug, der regelmäßig gereinigt werden kann. Unangenehme Gerüche sind somit tabu. Wangenpolster im Inneren sorgen zudem für Extra-Komfort. Bei Motorradhelmen, die mit einem Visier ausgestattet sind, sollten Biker darauf achten, dass diese auswechselbar und leicht zu verschließen sind. Das optimale Visier sorgt für eine gute Sicht, beschlägt nicht und hält die Mücken draußen. Bei Motorradhelmen kommen beim Verschluss unterschiedliche Systeme zum Einsatz, beispielsweise das Drucktasten- oder Steckschloss oder der Ringverschluss. Ein korrektes Verschließen des Helmes gehört mit zu den obersten Sicherheitskriterien. Motorradfahrer sollten sich gleich zu Beginn mit dem Schließsystem seines Helmes vertraut machen.

Für jede Ausfahrt der richtige Motorradhelm

Endurofahrer brauchen einen Helm für harte Einsätze. Er muss in erster Linie Schutz vor Geäst und anderen Beschwerlichkeiten bieten. Im steinigen Gelände vor allem Schutz im Stirn- und Kinnbereich. Enduro- und Crossfahrer bevorzugen vorrangig einen Cross-Helm mit Visier und eine Crossbrille. Meist sind Crosshelme mit einem einstellbaren Schirm ausgestattet. Tourenfahrer entscheiden sich größtenteils für Klapphelme, die geringe Außengeräusche und eine gute Belüftung gewähren. Klapphelme sind besonders bei Brillenträgern gefragt, da das Visier mit einem Handgriff in Position gebracht werden kann. Somit kann der Fahrer den Helm durch die Kinnklappe auch bei kurzen Stopps aufbehalten. Atemluft- und Windabweiser sowie Bluetooth Kommunikationssysteme sorgen für angenehmen Komfort. Musclebike-Fahrer sind die wilden Jungs der Landstraße. Das perfekte Outfit ist für diese Fahrer der Streetgfighter-Helm. Schnittig und cool schützt er in brenzligen Situationen, aber auch vor Sonneneinstrahlung und Fahrtwind. Regelbare Kopfbelüftungen sorgen für ein gutes Klima, sodass der Kopf nicht nur von oben trocken bleibt. Ein beschlagfreies Visier sorgt jederzeit für klare Sicht. Mit schönen und ausgefallenen Designs sowie windschnittiger Aerodynamik setzen Streetfighter-Fahrer ein Statement.

Gleich ob Fahrer oder Beifahrer, wer mit dem Motorrad unterwegs ist, muss einen Motorradhelm tragen. Denn ein Motorradhelm kann schwere Verletzungen verhindern und sogar Leben retten.