Kultfilme rund ums Motorrad

Motorräder bedeuten Freiheit, Unabhängigkeit und Schnelligkeit. Alles gute Gründe sie auch in Filmen zu verwenden. Kaum eine Verfolgungsjagd in der nicht auch ein Motorrad beteiligt ist, und immer dann wenn es darum geht neue Wege zu finden, steigt der Held im Film auf zwei Räder um. Filme mit Motorrädern gibt es viele aber drei stechen besonders heraus.

Easy Rider
Es wird wohl niemals einen anderen Film geben der so einen Kultcharakter haben wird wie die Reise von Peter Fonda und Dennis Hopper auf ihren Motorrädern durch Amerikas Süden. Sie haben Geschichte geschrieben und den Mythos der Freiheit im Leben auf dem Motorrad begründet. Die verwendeten Motorräder wurden eigens für den Film gebaut und gegen Ende der Dreharbeiten gestohlen – weswegen man sie nicht in der Schlussszene sehen kann

Tron Legacy
Der Film ist zwar kein reiner Motorradfilm, aber das Tron-Motorrad ist der Traum aller Biker –zumindest von solchen die auf schnelle futuristische Maschinen stehen. Es sind eigentlich Light Cycles, die für Rennen zwischen Computerprogramm benutzt werden, aber fast jeder will einmal im Leben auf so einem Futurebike mit seinen charakteristischen blau leuchtenden Rädern rasen. Übrigens gab es auch ein echtes Big Bike im Film: eine Ducati Sportclassic Sport 1000.

Werner Beinhart
Der Kinofilm über den Klempnergesellen Brösel ist ohne Motorräder nicht vorstellbar. Schon in den Comics haben die Werner-Bikes die Fans animiert, sich selbst ein solches Motorrad zu bauen, und der Höhepunkt war wohl Werner – Das Rennen. Hier trat Rötger „Brösel“ Feldmann gehen den Kieler Gastwirt Holgi auf einem eigens für das Rennen gebauten Motorrad an, dass sich aber stark an die Comic- und Filmvorlage anlehnte.