Nicht an der Ausrüstung sparen

So wichtig wie ein gutes Motorrad ist auch die Ausrüstung. Bisweilen wird der Fehler gemacht, dass man beim Preis des Motorrads noch bereit, ist etwas draufzulegen und dass dann vor allem als neuer Fahrer an der Ausrüstung spart. Dabei ist zum Beispiel ein Helm so wichtig wie die Bremsen, wenn es um Sicherheit geht.

Ein guter Helm
Helme, die in der EU verkauft werden, müssen der Europanorm ECE R22.05 genügen. Sie regelt nach welchen Kriterien der Helm geprüft wird und gewährleistet ein Mindestmaß an Sicherheit. Das betrifft vor allem die Form der Sicherheitsschale aber auch die Außenschale, die gegen verschiedene Einflüsse resistent sein muss. Getestet wird der Kinnriemenverschluss und wie schneller er sich öffnen lässt und wie belastbar er ist.

Ob man einen Integralhelm oder einen Klapphelm besitzt, ist eher eine Geschmacksfrage, Der Integralhelm gilt immer noch als der sicherste, aber der Klapphelm wird nicht nur bei Brillenträgern immer beliebter, gerade wenn man mal eine Pause macht. Ein Helm sollte gut sitzen, lieber etwas zu eng als zu weit.

Kleidung
Leder ist nach wie vor das beste Material für Motorradfahrerkleidung, auch wenn man im Bereich der Kunstfasern einige Fortschritte gemacht hat. Gleich welches Material, es sollte in Tests gezeigt haben, dass es beim Schlittern über den Asphalt den Fahrer bestmöglich schützt. Leder hat aber auch noch den Vorteil, dass es den Körper auch während der Fahrt vor der Witterung schützt. Ein Zusatz, den man haben sollte, sind Protektoren, sowohl für die Gelenke als auch für den Rücken. Er ist immer noch der beste Schutz für die Wirbelsäule. Auch hier besser Qualität kaufen, sie kann Leben retten.

Handschuhe und Stiefel
Wer eine Straßenmaschine besitzt, sollte auf jeden Fall gute Stiefel und Handschuhe haben. Sie schützen nicht nur bei einem Unfall, sondern auch während der Fahrt, und sollten auch das Schienbein bedecken. Gerade die Stiefel brauchen ein gutes Profil, das den Fuß nicht abrutschen lässt, während die Handschuhe bequem sein müssen, damit man genügend Bewegungsspielraum hat und einfach und schnell greifen kann.

Anderes Zubehör
Gerade bei einem längeren Ausflug sollte man daran denken, dass man schnell dehydrieren kann und deshalb immer etwas Trinkwasser dabeihaben, dass man über einen Camel-Bag und einen Schlauch auch mit Helm trinken kann. Und während die Handybedienung verboten ist, kann man mit Bluetooth-Headset zumindest Anrufe entgegennehmen.